Besuchte Veranstaltungen

Für die ehrenamtliche Arbeit werden eine Menge Fortbildungsveranstaltungen und Netzwerktreffen zum Austausch veranstaltet. Wir berichten hier von den Veranstaltungen an denen wir teilgenommen haben.

Träger der Fortbildungen sind häufig die Diakonie, Rotes Kreuz, Caritas und auch der Rhein-Neckar-Kreis. Häufig treffen wir auf den Veranstaltungen auch die hauptamtlich tätigen Akteure.

Wer sich für Fortbildungen interessiert, findet auf dem Ehrenamtsportal des Rhein-Neckar-Kreises einige der angeboteten Kurse:

https://fo-ehrenamt.rhein-neckar-kreis.de/

Wir haben zahlreiche Informationsveranstaltungen zum Thema Asylrecht besucht. Leider ist das Asylrecht sehr kompliziert und dauernd in Bewegung. Man erreicht kaum jemals eine Stand, auf dem man sich ausruhen kann. Trotzdem wird man natürlich immer wieder mit Fragen konfrontiert. Eine Rechtsberatung machen wir grundsätzlich nicht. Wir müssen aber wissen, wann man sich an welche Stelle wenden muß, um möglichst keine Versäumnisse von Terminen und Pflichten im Asylverfahren zu haben.

Darüber hinaus haben wir diverse interkulturelle Informationsveranstaltungen besucht und uns mit verschiedenen Aspekten der besonderen Situation von geflüchteten Menschen auseinander gesetzt.

Viele von uns beschäftigen sich intensiv mit der Frage, wie man Deutsch als Fremdsprache vermittelt. Nicht jeder Geflüchtete kann einen Deutschsprachkurs besuchen. Viele sind daher auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Hier kommen die Informationen eher aus dem Internet: Goethe Institut, Deutsche Welle sind einige Beispiele, genauso wie viele Foren in denen sich Leute zum Thema austauschen.

(ub)

Schnupperklettern der Diakonie

Normalerweise finden wir kreative Wege um mit "unseren" Geflüchteten auch mit kleinem Budget in der Freizeit etwas zu unternehmen. Natürlich freuen wir uns wenn wir dabei hin und wieder Unterstützung bekommen. 

Wurfzeitschrift "Recht und Wahrheit" im Faktencheck

Als wir vor einigen Tagen beisammensaßen, wurden wir auf ein Blatt mit dem Namen „Recht und Wahrheit“ aufmerksam. Schon der Titel „Recht und Wahrheit“ machte uns misstrauisch. Aus der persönlichen Erfahrung vieler von uns, betonen Menschen ihren Hang zu Dingen, bei denen sie Defizite haben, immer besonders. Sprich: Gerade Leute, die es mit der Wahrheit nicht so halten, nehmen das Wort „Wahrheit“ gerne und besonders oft in den Mund. Also war das Misstrauen geweckt, und wir sahen uns das Ganze mal an.