Warum ein Arbeitskreis ?

Der Arbeitskreis besteht aus Menschen die sich in unterschiedlichster Form für Geflüchtete engagieren. Die Gruppe soll helfen verschieden Aktivitäten zu bündeln. 

Bei uns

leben ca. 100 geflüchtete Menschen. Die Zahl ist Schwankungen unterworfen, je nachdem ob wir neue Zuteilungen bekommen oder Menschen abwandern bzw. auch abgeschoben werden.

Arbeitskreis Flucht und Asyl Heddesheim

Der Arbeitskreis Flucht und Asyl ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich zur Aufgabe gemacht haben, geflüchtete Menschen in Heddesheim, im täglichen Leben zu unterstützen.

Café Welcome

Das Café Welcome ist ein Begegnungscafe für Geflüchtete und Heddesheimer Bürger. Es bietet den geflüchteten Menschen die Möglichkeit, mit ihren Fragen und Sorgen zu uns zu kommen, aber auch einfach einen Kaffee in freundlicher Atmosphäre zu trinken und sich zu unterhalten. 

Fahrradwerkstatt

Helmut ist unser Facharzt für Fahrräder. Wenn eines unserer gespendeten Fahrräder ein bißchen schwächelt, einen Platten hat - oder auch 2 - dann landet es bei Helmut

Deutschförderung / Nachhilfe

Ausreichend gute Deutschkenntnisse sind nun mal der Dreh- und Angelpunkt für alle weiteren Schritte

Kooperationen

Gesellschaftliche Teilhabe bedeutet auch, daß viele Akteure zusammen wirken. Durch die gemeinsame Arbeit ergeben sich viele Kontakte. Im besten Fall führen diese Kontakte zu einer engeren Zusammenarbeit mit anderen Organisationen / Vereinen

Patenschaften

Manche unserer Geflüchteten haben Paten. Das sind Menschen die sich überwiegend 1:1 um eine Person oder eine Familie kümmern. Was das im Einzelnen für einen Umfang hat, ist individuell sehr unterschiedlich.

Kontakt

Wir sind leider nicht telefonisch erreichbar. Sie erreichen uns aber jederzeit per Mail oder freitags auch gern persönlich.

Datenschutzerklärung

Abschiebung nach Afghanistan

Unfassbare Nachrichten haben wir in der letzten Woche verfolgen müssen. Die Verhaftung und Abschiebung von Mostafa, einem jungen Mann, den auch einige aus unserem Kreis kennen, hat uns schockiert, traurig und wütend gemacht. Mostafa hat sich mustergültig integriert, Deutsch gelernt, eine Ausbildung gemacht und engagiert sich ehrenamtlich im Sportverein. Alle Bemühungen von Menschen aus Politik, Wirtschaft und dem Ehrenamt konnten die Abschiebung von Mostafa aus Ladenburg nach Kabul nicht verhindern.