Miteinander statt Gegeneinander- Kulturen im Gespräch am 16.10.

Mon, 12. Aug. 2019, 18:02:55 - Robert Diawara
 

 Moderation: Eva Martin-Schneider, Susanne Werner, Prozessbegleiterin der  bpb, Berlin

Die politische Instrumentalisierung von Religionen führt immer wieder zu  Konflikten weltweit.  Die Globalisierung bringt große Herausforderungen mit sich. Durch ihre  mediale Präsenz entsteht Teilhabe, aber auch der Wunsch nach Abgrenzung  gegen ein "Zuviel" und die Sehnsucht nach Ordnung  und Überschaubarkeit. Dies  stellt eine Zerreißprobe für die demokratischen Gesellschaften dar, aber  auch eine Chance für ein erneutes Nachdenken  über unser Miteinander.
 Unsere großen Religionen haben gemeinsame Wurzeln. Haben sie auch gemeinsame  Wertvorstellungen? Wie können wir die Unterschiede  aushalten, und wie können  wir uns friedlich begegnen?
  Das Projektbündnis hatte eingeladen diese Fragen mit den Referenten zu diskutieren  und vielleicht neue Denkansätze zu entwickeln. Unserer Einladung sind erfreulich viele Menschen gefolgt, im Bürgerhaus trafen sich etliche Teilnehmer.

Für das leibliche Wohl sorgten die Multi-Kulti-Frauen und der AK Flucht und Asyl.

Vielen Dank an die Referenten und die beiden Moderatorinnen für die interessante Gesprächsrunde.


 Projektbündnis: Literaturgruppe Heddesheim, AK Flucht und Asyl, VHS,  Gemeindebücherei Heddesheim, Verein der Multikultifrauen